Die Batterie des Autos, Wohnwagens oder auch des LKWs ist mal wieder leer? Kein Wunder, gerade im Winter kann dieser Fall schnell einmal eintreten. Aber nicht nur im Winter, sondern auch in den warmen Monaten kann es passieren, dass die Batterie einmal streikt. Ein passendes Starthilfekabel kann hierbei Abhilfe schaffen und dafür sorgen, dass Sie wieder wie gewohnt weiterfahren können. Dabei handelt es sich um ein sogenanntes Überbrückungskabel, welches als Starthilfe für LKWs, PKWs und anderen motorisierten Fahrzeugen eingesetzt werden kann.

Wir möchten Ihnen in unserem Ratgeber detailliert erläutern, was ein Starthilfekabel überhaupt ist. Dabei gehen wir nicht nur auf das Auto Starthilfekabel, sondern auch auf die Überbrückungskabel verschiedener anderer motorisierten Fahrzeuge ein. Außerdem stellen wir Ihnen einige Starterkabel für die unterschiedlichen Fahrzeugtypen vor, damit Sie eine kleine Hilfe bei der Kaufentscheidung bekommen. Zum Schluss werden wir Ihnen noch verschiedene Begrifflichkeiten erklären, damit Sie bereits vor dem Kauf optimal vorbereitet sind und nicht die „Katze im Sack“ kaufen müssen.

Das Starterkabel – Grundlegende Informationen

Beginnen wir zunächst mit den grundlegenden Informationen, die Sie kennen und wissen müssen. Zunächst sollten Sie, bevor Sie Ihrem Fahrzeug Starthilfe geben, die Bedienungsanleitung achtsam lesen. Kaum zu glauben, aber der häufigste Fehler, der vom Anwender gemacht wird ist, dass er den Minus- und den Pluspol miteinander vertauscht. So kann das Fahrzeug logischerweise gar nicht starten. Sie müssen aber nicht direkt verzweifeln. Bei hochwertigen Qualitätsprodukten finden Sie in der Bedienungsanleitung eine genaue Beschreibung, wie Sie die Pole miteinander verbinden können.

Aber nicht nur bei der richtigen Bedienung können Fehler entstehen. Auch der Zustand der Spender-Batterie entscheidet über das Anspringen des jeweiligen Fahrzeugs. Wenn zu wenig „Saft“ vorhanden ist, kann das Auto dementsprechend nicht anspringen. Sie benötigen zudem erst einmal das richtige Starterkabel, welches auch leistungsstark ist. Wir haben dabei festgestellt, dass vor allem die günstigen Modelle nicht leistungsstark genug sind und nicht jedes Fahrzeug zum starten bringen. Qualitativ hochwertige Starthilfekabel zeichnen sich durch gut isolierte Klemmen mit integriertem Spannungsschutz aus. Auch als Laie können Sie ein qualitativ gutes Produkt von einem schlechten Produkt unterscheiden. So sehen Sie vor allem bei der Verarbeitung erhebliche Unterschiede, wo Sie direkt feststellen werden, ob Ihr Starthilfekabel etwas taugt oder ob Sie lieber die Finger davon lassen sollten. Ansonsten lässt sich jedoch ein gutes Starterkabel nicht so einfach von einem schlechten unterschieden. Aus diesem Grund haben wir grundlegende Kaufkriterien zusammengefasst, die ein gutes Starthilfekabel unbedingt mit sich bringen sollte.

Die verschiedenen Kaufkriterien – Das müssen sie wissen

Auf dem Markt ist eine Vielzahl von verschiedenen Starterkabeln erhältlich. Der Laie und der, der von Fahrzeugen keinerlei Ahnung und Erfahrung hat, ist erst einmal vollkommen überfordert. Damit auch Sie einen guten Überblick über die verschiedenen Kaufkriterien erhalten, haben wir die wichtigsten Punkte für Sie zusammengefasst.

  1. 1.) Die Sicherheit: Ein Kabel für die Starthilfe muss zertifiziert sein. Dies kann entweder nach der DIN Norm 72553 oder der ISO NORM 6722 erfolgen. Wenn Sie sich ein neues Kabel kaufen, müssen Sie unbedingt darauf achten, dass dieser DIN-Hinweis sich auf dem Starterkabel befindet. Des Weiteren sollte das Starthilfekabel vom TÜV geprüft worden sein. Ob auch Ihr neues Kabel vom TÜV geprüft worden ist, finden Sie auf der Verpackung. Außerdem befindet sich hier aus ein GS-Sicherheitszeichen, was die Qualität des Kabels noch einmal mehr unterstreicht.
  2. 2.) Auch anhand der Verpackung können Sie sehen, ob es sich um ein Qualitätsprodukt oder um ein eher quantitatives Starterkabel handelt. So sollte die Verpackung sich wieder verschließen lassen und aus Kunststoff bestehen. Eine gewisse Robustheit sollte ebenso gegeben sein. Denn die Verpackung dient gleichzeitig als Aufbewahrungsbox für das Starthilfekabel. Gute Verpackungen können Sie perfekt in Ihrem Kofferraum verstauen und bei Bedarf das Überbrückungskabel einfach wieder entnehmen. Wir empfehlen Ihnen auch, es immer in der wieder verschließbaren Verpackung zu lagern. So ist es vor Fremdeinwirkungen optimal geschützt und wird zum Beispiel auch nicht porös.
  3. 3.) Ebenso ist die richtige Isolierung entscheidend. So sollte die Isolierung der Klemmen und Polzangen aus Kunststoff sein. Das schützt davor, dass bei einer unbeabsichtigten Berührung von Metallteilen, keine Kurzschlüsse entstehen können. So eine Berührung kann nämlich relativ schnell zustande kommen und ein Kurzschluss wäre vorprogrammiert. Lediglich die Zangenspitze sollte aus Metall bestehen. Jedoch aufgepasst! Dick ist nicht immer gleich gut. Wenn die Isolierung zu dick ist, könnte es zu Problemen beim Aufstecken kommen. Daher auch hier bitte vorsichtig sein und das richtige Überbrückungskabel mit Bedacht wählen.
  4. 4.) Die Zangen-Beschaffenheit muss beim Kauf auch beachtet werden. Eine gute Isolierung reicht leider nicht aus. Das Starthilfekabel sollte zudem auch mit einer kräftigen Feder ausgestattet sein, die beide Zangenschenkel mit Strom durchfluten lassen kann. Nur so ist ein hohes Maß an Sicherheit gewährleistet. Wenn Sie sich unsicher sind, haben wir hier noch einen kleinen Tipp für Sie. Sie müssen lediglich die Zange einmal öffnen und können dadurch den Zustand perfekt erkennen.
  5. 5.) Was hilft das perfekte Starterkabel, wenn es zu kurz ist? Genau, nichts. Daher immer ein Kabel wählen, welches mindestens zwei Meter, besser sogar drei Meter lang ist. Nur so ist genügend Spielraum zwischen beiden Fahrzeugen gegeben.
  6. 6.) Auch der Kabelquerschnitt muss beachtet werden. Damit das Starthilfekabel auch bei allen gängigen Motorisierungen funktioniert, sollte es immer zwischen mindestens 16 mm² und 25 mm² liegen. So können Sie sicher sein, dass Sie auch Ihr Fahrzeug wieder starten können.
  7. 7.) Sehr wichtig ist die Garantie. Was hilft Ihnen ein Produkt, wenn es nicht richtig oder fehlerhaft funktioniert. Wenn Sie keinerlei Garantie auf Ihr Starterkabel haben, kommen Sie eventuell in die Problematik, wenn Sie es reklamieren möchten. Daher immer darauf achten. Premiumhersteller bieten oftmals die Option einer verlängerten Garantie.

Die Vor- und Nachteile eines Starterkabels

Wir haben für Sie noch einmal die Vor- und Nachteile zusammengefasst und möchten Ihnen diese noch einmal prägnant erläutern.

Vorteile:

  • Ein Starterkabel ist vor allem bei Problemen mit der Autobatterie sehr hilfreich
  • Natürlich funktioniert es auch bei allgemeinen Startproblemen, vor allem im Winter
  • Günstig im Vergleich zu anderen, technischen Gerätschaften
  • Mit einer Länge von zwei bis drei Metern ist es ausreichend lang

Nachteile:

  • Wenn das Kabel schlecht isoliert ist, kann es zu einem Stromschlag kommen. Daher empfehlen wir immer Starthilfekabeln von einem renommierten Hersteller zu kaufen

Wir möchten Ihnen nun die Unterschiede zwischen den verschiedenen Kabeln, für die verschiedenen Fahrzeugtypen näher erläutern. Zu jedem Fahrzeugtyp stellen wir Ihnen auch Empfehlungen vor, wo wir sagen können, dass sie uns aufgrund der verschiedenen und unterschiedlichen technischen Eigenschaften zusagen.

Das Auto Starthilfekabel

Ein Starthilfekabel für einen PKW benötigt nicht so viel Ampere, wie ein Starterkabel für einen LKW. Daher sollte es auf jeden Fall ausreichend isoliert sein und ausreichend Leistung mit sich bringen. Von Vorteil ist es, wenn es sowohl für Diesel-, als auch für Benzinmotoren geeignet ist. Wir stellen Ihnen nun zwei verschiedene Starterkabel für das Auto vor, welche aufgrund ihrer technischen Eigenschaften überzeugen konnten.

Das Deuba Starthilfekabel

Mit 500 Amper und einer Länge von vier Metern ist das Deuba Starterkabel auf jeden Fall eine Wucht. Sie können mit diesem Starterkabel sowohl Autos mit Benzin-, als auch mit Dieselmotor problemlos anschließen und wieder starten. Da dieses Überbrückungskabel perfekt isoliert ist, schützen Sie sich vor Stromschlägen und brauchen Dank der Robustheit und der Zuverlässigkeit sich keinerlei Sorgen zu machen. Auch der günstige Preis von unter 20 Euro konnte uns überzeugen. Leider wird bei diesem Modell keine Aufbewahrungsbox mitgeliefert. Sie müssen also selber dafür sorgen, dass Sie dieses Starterkabel bei sich im PKW unterbringen. Alternativ können Sie sich auch eine extra Aufbewahrungsbox kaufen, muss jedoch nicht unbedingt sein.

Das AEG Alu-Tec Starthilfekabel – Starthilfe vom Premiumhersteller

Auch das Alu-Tec Starterkabel vom bekannten Hersteller AEG konnte uns auf ganzer Linie überzeugen. Wenn Sie nicht gerade Besitzer von einem PKW mit hoher Motorisierung sind, sollten Sie hier zugreifen. Der Hersteller empfiehlt dieses Starterkabel für PKWs mit einer Motorisierung von bis zu 2,5L. Auch der Leitungsquerschnitt ist mit 16 mm² vollkommen ausreichend und dabei noch komplett isoliert. Durch die moderne Kupfer-Aluminium Technologie wird dafür gesorgt, dass Sie im Umgang perfekt geschützt sind und sich keinen Stromschlag holen werden. Auch die Zertifizierung ist bei diesem Premiummodell vorhanden. Falls Sie jetzt denken, dass ein Bestseller Produkt von AEG eine Menge Geld kostet, können wir Sie beruhigen. Auch dieses Starterkabel gibt es schon für 20 Euro zu kaufen. Im Gegensatz zum Starterkabel von Deuba wird hier auch noch eine Aufbewahrungstasche mitgeliefert, mit der Sie das Starthilfekabel perfekt im Kofferraum verstauen können und bei Bedarf einfach wieder entnehmen.

Beide Kabel sind gut, wir raten jedoch zum Premiumprodukt von AEG, da Sie hier auch noch eine Aufbewahrungsbox bekommen. Zwar ist es in der kleinen Version nur drei Meter, anstatt vier Meter lang, jedoch ist auch dieser Wert vollkommen ausreichend.

Das Starthilfekabel mit Überspannungsschutz

Ein Überspannungsschutz im Starthilfekabel verhindert, dass Beschädigungen in der empfindlichen Elektronik des jeweiligen Fahrzeugs entstehen können. Hier gibt es verschiedene Anbieter, die sich auf diesen Schutz spezialisiert vor. Im folgenden werden wir Dir nun ein Kabel vorstellen, welches einen Überspannungsschutz integriert hat.

Das AEG 97216 Starthilfekabel

Dieses Starthilfekabel vom Premiumhersteller AEG zeichnet sich durch eine wunderbare Verarbeitung, einer Länge von 3,5 Metern und einem integrierten Überspannungsschutz aus. Man stellt schon direkt beim Auspacken fest, dass hier ein besonderer Schutz verbaut worden ist. Die Kabel sind nämlich besonders dick. Das AEG 97216 wurde mit StartProtect ausgestattet. Dieser besondere Schutzmechanismus verhindert das Durchschlagen von hohen induktiven Spannungen.

Bei Kabeln ohne StartProtect kann es passieren, dass Spannungsspitzen von bis zu 800 V im Nanosekundenbereich bei Starthilfevorgängen auftreten. Im Übrigen ist bei diesem Überbrückungskabel schnelle Hilfe für die schwache Batterie vorprogrammiert, da die Polklemmen aus der modernen Kupfer-Aluminium Technologie bestehen. Zusätzlich gibt es für nicht einmal 30 Euro eine smarte Aufbewahrungstasche gratis dazu.

Das Starthilfekabel für das Motorrad

Auch die Batterie von einem Motorrad oder einem Roller kann ab und an mal streiken. Mit einem KFZ Starterkabel gestaltet sich das wieder starten relativ schwierig, bzw. umständlich. Bei der Starthilfe von Auto zum Motorrad muss allerdings einiges beachtet werden. Bevor angefangen wird, das Motorrad aufzuladen, sollte nochmals die Voltzahl der beiden Batterien verglichen werden. In der Regelrads wieder am Laufen ist. Es sollte die Starthilfe Auto Motorrad nicht lger aufrechterhalten werden. Das bedeutet also: um Schaden vorzubeugen (erst Minus, dann Plus abnehmen).

Das BAAS Ba07 Bike-Starterkabel

Das Problem mit einem normalen Auto Starterkabel war es bisher immer, die kleinen Batteriepole vom Motorrad zu kontaktieren. Hieauch soweit fnen lassen, dass man sie sowohl an die Autobatterie, als auch an die Motorradbatterie klemmen kann.

Des Weiteren besitzt das BA07 Motorrad Starthilfekabel die startsafe Schutzschaltung. Dadurch werden gefrliche Spannungsspitzen im Nanosekundenbereich minimiert. Vor allem relevant ist dieser Schutzmechanismus bei Fahrzeugen, welche ein hohes Ma an Elektronik vorweisen knen. Zum Beispiel Fahrzeuge mit Navi, ABS oder gar Einspritzung. Die Gesamtlge betrt lediglich 1,6 Meter

Das LKW Starterkabel

eren, dass der Motor nicht anspringt. Vor allem groe Maschinen haben ter mal Probleme mit dem Anspringen. Die Schwachstelle beim LKW sind die Batterien. Leider kann ein normaler Kleinwagen diese Batterien mit Hilfe eines normalen Starterkabels wieder st mehr Strom durch die Kabel beim Aufladen geschossen wird.

Beim Anschlieen muss jedoch auf einiges geachtet werden. Das Anschlieen bei einem LKW ist nlich wie bei einem kleinen Fahrzeug. Zuerst sollte das Kabel am Spenderfahrzeug angeschlossen werden. Es sollte darauf geachtet werden, dass dies beim laufenden Motor geschieht. Zuerst sollten die Pluspole angeschlossen werden und dann die Minuspole, die an der Batterie festgeklemmt werden. Das Starter Fahrzeug sollte dann an die Batterie angeschlossen werden. Auch hier kommt der Pluspol als Erstes dran und anschlieend wird der Minuspol angeschlossen. Es ist wichtig, nach dem Anschlieen des Starthilfekabel LKW einige Minuten zu warten. Bnserer Meinung nach sehr zu empfehlen ist.

Das ProPlus LKW Starterkabel

ximal 1000 A durch das Kabel befdern.  elastisch bleiben. Die Polklemmen sind dabei das Beste an diesem Kabel. Diese sind komplett aus massivem Metall mit Kunststoff

Das Diesel Starterkabel

Im Grunde ist ein Diesel Starterkabel nichts anderes als ein Überbrückungskabel für den Benzinmotor. Der Unterschied liegt in der jeweiligen Dicke des Kabels. Woher die Energie kommt, ist den Motoren bzw. den Batterien somit erst einmal völlig egal. Während für den normalen Benzinmotor mit geringer Leistung ein einfaches 16 mm² Starthilfekabel reicht, sollte dieses auf keinen Fall bei einem Dieselmotor zum Einsatz kommen. So gibt es spezielle Startkabel für Dieselfahrzeuge, welche bei einer Dicke des Querschnittes von 25 mm² beginnen. Dünnere Kabel, wie zum Beispiel das typische Starthilfekabel mit einem Querschnitt von 16 mm² können nicht ausreichend viel Strom übertragen, sodass die Starthilfe fehlschlagen würde.

Das kann wiederum gefährlich werden, denn die dünnen Kabelwände sind für die benötigten Stromstärken nicht ausgelegt, sodass kein ausreichender Schutz für den Nutzer besteht. Ein spezielles Starthilfekabel für Dieselfahrzeuge bietet sowohl für Halter als auch die Fahrzeuge eine ausreichende Sicherheit. Im Idealfall sollte das Diesel Fahrzeug ebenfalls von einem anderen Diesel Fahrzeug überbrückt werden, sodass keinerlei andere Gegebenheiten beachtet werden müssen. Wir haben für Dich ein wunderbares Diesel Starterkabel herausgesucht, welches wir Dir nun näher vorstellen möchten.

Das AUTONIK 121040 Überbrückungskabel

Das Überbrückungskabel von AUTONIK zeichnet sich durch ein hochwertiges Aluminium-Kupfer-Kabel mit einer hohen Leitfähigkeit aus. Es entspringt einem 35 mm² Kupferkabel und hat dabei vier vollisolierte und griffgerechte Polzangen. Auch bei Dauerleistung hat dieses Starterkabel nur einen minimalen Leistungsabfall.

Selbst hoch motorisierte Dieselfahrzeuge können mit diesem Starthilfekabel betrieben werden. Selbst PKWs, welche einen Hubraum von 4 Litern vorweisen können, sind in der Lage wieder gestartet zu werden. Dabei lässt sich dieses Kabel perfekt in einem kleinen Zippbeutel verpacken.

Alles in allem ist das AUTONIK Starterkabel für Dieselfahrzeuge nur zu empfehlen und mit ca. 35 Euro auch noch sehr erschwinglich.

Vielleicht doch liebe rein mobiles Starterset? Der Starthilfegerät Ratgeber – Sorgen Sie für den Notfall vor